Billit für Gastransport und -Handel

Gas-Transport, Nominierung und Allokation im deregulierten Energiemarkt

Für den Handel und den Transport von Gas wurde aufbauend auf dem Produkt Billit® die Anwendung billitgas+ entwickelt. billitgas+ unterstützt unsere Kunden bei der technischen und vertraglichen Mengen- und Leistungsermittlung. Bei der technischen Mengenermittlung versetzt es den Kunden in die Lage, die Qualität der Messwerte einfach und umfassend zu analysieren und ggf. zu verbessern. Dies betrifft die in gleicher Weise Volumina und Gasbeschaffenheiten.

In der vertraglichen Mengenauswertung folgt billitgas+ den aktuellen Vorgaben und Richtlinien des Transport- und Handelsmarktes. Den aktuellen Schwerpunkt bilden die Transportpunkte und Bilanzkonten. Da sich die Vorgaben schnell ändern, legen wir bei billitgas+ besonderen Wert auf eine gute Anpassungsfähigkeit der Anwendung.

 

billitgas+ wird sowohl als manuelles Abrechnungssystem für Mitarbeiter aus TSOs und aus dem Gashandel genutzt, wie auch für die vollautomatische Abwicklung des gesamten Workflows. Es ist das universale Instrument für die Abrechnung von Gashandel und Gastransport. Unsere Kunden sind bestens gewappnet für die kommenden Aufgaben des Gaswirtschaftsmarktes.

Woraus besteht billitgas+?

Für die technische Mengenermittlung werden gemessene stundenbezogene Gasbeschaffenheiten bezirksweise verdichtet und für die Berechnung von Energie- oder Wärmemengen an Messorten herangezogen. Dies betrifft  gleichermaßen Arbeitsergebnisse und Leistungswerte in einzelnen Abrechnungszeiträumen. Messwerte können analysiert und gepflegt werden.

Die ermittelten Wärmemengen von Messorten gehen in billitgas+ in die weiterführende Berechnung von Orten bzw. Ein-/Ausspeisestellen oder Punkten/Zonen ein. Die Beziehung von Orten und Messorten kann beliebig konfiguriert werden bis hin zu frei definierbaren Funktionen, die die Wärmemengen entsprechend verteilen. Aufbauend auf den zugewiesenen Wärmemengen an Orten werden mit billitgas+ ortsbezogene Allokationen durchgeführt und anschließend Kapazitätsverträge und Bilanzkreise abgerechnet, an denen Orte gebucht bzw. eingebracht wurden.

 

In der Handelsabrechnung arbeitet billitgas+ mit Subbilanzkonten und –gruppen, in der vorläufige und endgültige Allokationen zum Teil unabhängig voneinander verarbeitet werden.